Prärehabilitation bei kardiologischen und anderen inneren Erkrankungen

Göttingen

Das Thema der Prärehabilitation vor elektiven operativen Eingriffen tritt immer stärker in den Fokus der Wissenschaft. Die Grundidee besteht darin, durch eine präoperative multimodale Intervention, bestehend aus einer Trainingsintervention, Entspannungsverfahren, ökotrophologischer und psychologischer Betreuung, den Patienten gezielt auf das bevorstehende Ereignis vorzubereiten. Ziel ist es, postoperativ ein möglichst hohes Maß an Funktionsfähigkeit und Wiederherstellung auf biopsychosozialer Ebene zu erreichen.

In dem Seminar werden sowohl die Möglichkeiten, als auch die Grenzen der Prärehabilitation anhand des aktuellen wissenschaftlichen Standes in Theorie und Praxis aufgezeigt. Sie lernen u. a., welches Patientenklientel sich für die Prä­rehabilitation eignet und wie eine Trainingsintervention aufgebaut und gesteuert werden sollte.

Inhalte:

  • Aktuelle Studienlage der Prärehabilitationsforschung
  • Allgemeine Ziele der Prärehabilitation
  • Wie multimodal sollte eine Prärehabilitation aufgestellt sein?
  • Effektivität der Prärehabilitation bei hochaltrigen und multimorbiden Patienten
  • Stellenwert der Prärehabilitation im internationalen Vergleich
  • Trainingsintensität und -steuerung in der Prärehabilitation
  • Implementierung der Prärehabilitation in den klinischen Alltag
  • Beeinflussung der Nachhaltigkeit

Dauer: 1 1/2 Tage
Kosten: 245, – €
Ort: Göttingen

Zurück