EKG-Seminar für Therapeuten – Grundlagen der Trainingsüberwachung

Frankfurt

Die Vermittlung von umfassendem Wissen über Anatomie und elektrophysische Abläufe des Herzens.

Inhalte:

  • Anatomie des Erregungsbildungs­ und Erregungsleitungssystems
  • Elektrophysiologie des Herzens ­– Grundvoraussetzungen für die Herztätigkeit
  • Standard-Ableitungen im EKG und ihr praktischer Bezug zur Ergotherapie
  • Bestandteile des EKG und ihre Bedeutung für die differenzierte EKG-Blickdiagnostik
  • Artefakte und ihre Beseitigung
  • Pathologische Veränderungen im EKG:
    • Reizbildungs- und Reizleitungsstörungen
    • Tachykarde und bradykarde Rhythmusstörungen
    • Breite und schmale Kammerkomplexe und ihre Bedeutung für die EKG-Blickdiagnose
    • Lebensbedrohliche Rhythmusstörungen
    • Veränderungen der Erregungsrückbildung
    • Infarktstadien und ihre typischen EKG-Veränderungen
    • EKG-Veränderungen bei Vorder- und Hinterwandinfarkten
  • Blickdiagnostik am EKG-Monitor mit möglicher Live-Demonstration am Ergometer

Im Fokus stehen die korrekte EKG­-Registrierung, Auswertung und Interpretation sowie die Ursachen, Terminologie und Pathophysiologie von Herzrhythmus­störungen.

Der Kurs ist gezielt auf die Belange von Therapeuten ausgelegt, um die in der Praxis auftretenden Herzrhythmusstörungen (z.B. EKG­-überwachtes Ergometer­training) schnell zu erkennen und zu interpretieren.

Dauer: 1 1/2 Tage
Kosten: 245, – €
Ort: Frankfurt am Main

Zurück